Archiv der Kategorie: News

LIPRO bei INNOVATIA „Die Konferenz zu innovativer Beschaffung“, am 29.11.2016

LIPRO stellt am 29.11.2016 Ihre neue LIPRO Aurilux OFFICE-LEUCHTE bei der INNOVATIAder Konferenz zu innovativer Beschaffung im Techgate Vienna aus! Bei der INNOVATIA kommen öffentliche Beschafferinnen und Beschaffer, innvoative Lieferanten sowie Expertinnen und Experten zusammen. Veranstalter sind EU-Projekt Innobooster inLIFE und die IÖB-Servicestelle in der Bundesbeschaffung GMBH.123

LIPRO bei INNOVATIA „Die Konferenz zu innovativer Beschaffung“, am 29.11.2016 weiterlesen

LIPRO PRINCE LED Leuchten-System in Modular Technik

Datenblatt Prince LED-Optics 300W

Nach 45 Jahren Erfahrungen im Bau von Technischen Leuchten, standen wir vor der Entscheidung:

„ aus den zahlreichen fernöstlichen LED Leuchten ein Vertriebskonzept zusammenzustellen oder wie bisher Leuchten „ MADE in AUSTRIA“ erweitert in LED zu fertigen. „

Wir entschieden uns für „Made in Austria“, und erkannten das für LIPRO primär die Hochleistung LED Technik mit den kleinen „ Extrem High Power“ oder“ Discrete High Density“ ab 12 Watt pro Chip bedeutend ist.

 ZUR PRODUKTSEITE

LED-Anwendungen im Hochleistungsbereich benötigen für Ihre Effizienz & Blendungsbegrenzung hochwertige Linsensysteme. Bedauerlich finden sich am Markt viele LED-Leuchten mit 120° Ausstrahlung, welche mit Reflektor ausgeführt sind. Gegenüber der bisherigen 360° Ausstrahlung der konventionellen Technik nur in die gewünschte Hauptrichtung das Licht verteilt.

Bei der LED Hochleistungstechnik werden die Chip immer Leistungsstärker aber auch kleiner. Das bedeutet nur mit hochwertigen Linsen kann das Licht fachgerecht und vor allem blendfrei gelenkt werden. Mit Linsen aus Glas oder Kunstglas in hoher Qualität, können die zahlreichen unterschiedlichen Anforderungen von 15 – 120° erfüllt werden.

Bei den Bau von Leuchten sind durchwegs unterschiedliche Anforderungen an die Strahlung zu erfüllen. Durch eine Vielzahl unterschiedlicher Linsen kann auch ein Mix helfen die optimale Lichtverteilung zu erreichen.

Die LED Hochleistung Technik ist vor allem in der Beleuchtung von In-Outdoor Sportanlagen von großer Bedeutung. Hier werden Leistungen von 50 – 1200 Watt gefordert um die jeweilige Aufgabe wirtschaftlich lösen zu können.

Bekanntlich steigt hier die nach hinten abstrahlende punktförmige Hitze und bedarf es eines aufwendigen Kühl System, welches passiv ohne Ventilator  ( Motor ) funktionieren muss! Nur durch gute Kühlung,  kann man lange Lebenserwartungen erzielen und sind die gesteckten Ziele erreichbar.

Wir empfehlen bereits bei der Planung auf die Umweltanforderungen für Lichtanlagen in Bezug auf Lichtimmissionen  und Insektenschutz zu achten.

mehr Info

LIPRO-Flutlichtanlagen vom Feinsten am Münchner Speckgürtel

 Um den sportlichen und umweltgerechten Anforderungen nachzukommen, greifen die Gemeinden tiefer in die Taschen, um in Folge beschwerdefreie Anlagen zu erhalten.

Im Großraum München wurden in den letzten Jahren beispielhafte Anlagen wie der Sportpark Hallbergmoos, Sportpark Ismaning, Ismaning Grüne Heide, Ismaning Grünfleck Straße, sowie Höhenkirchen-Siegertsbrunn Feldhockey und aktuell wird in Feldkirchen American Football gebaut.

Die Anlagen wurden für die Anforderungen Fußball – Feldhockey- American Football  unterschiedlich ausgeführt.

Die Lichtanforderung für den sportlichen Bereich werden nach DIN  EN 12193 Sportstätten Beleuchtung ausgeführt.

Besonderes Augenmerk wurde auf störende Immissionen,  in Bezug auf Umweltblendung von Anrainern, naheliegenden Autobahnen und Straßenbereiche gelegt.

Anlagen im Nahbereich von Anrainer und der Natur wurden mit UV- Filtergläser 350 – 440nm  zum Schutz der nachtaktiven Falter und mit Schürzen zur Verhinderung von Blendung ausgeführt.

Die Mastköpfe wurden in J- und Y- Form ausgebildet, diese wirken nicht nur schöner, sondern entsprechen auch den Cut Off Bedingungen, über der horizontalen Ebene keinen störenden Lichtaustritt, auch durch Reflexion,  zu bekommen.

Beleuchtungsanlagen von LIPRO werden auch von deutschen Auftraggebern, aufgrund des hohen Ausführungsstandard  und den Lösungen für den Natur- & Umweltschutz immer mehr eingesetzt.

Alles aus einer Hand –  LIPRO projektiert fertigt und montiert die komplette Licht –und Energieversorgung, alles aus einer Hand.Die baulichen Erfordernisse z.B. Fertigteil Fundamente aus Schleuderbeton mit integrierter Bewehrung, besonders geeignet für den Einbau auch bei Grundwasser, mit statischen Nachweis nach Anforderung und Einbauanleitung.

Stahlmaste in konisch runder oder Oktagon  Ausführung bis 4 großen Masttüren, mit Kreuz – J – Y  Ausleger und der beliebigen Anzahl der Leuchten und erforderlichen Höhen, auftragsgefertigt mit verbindlich kurzen Lieferzeiten.

Flutlichtleuchten  für Metallhalogen Leuchtmittel nach den neuen EU- Verordnung 245/2009 vom 18.März 2009 und in LED  OPTICS Technik  z.B. bis 1400 Watt ausgeführt.

Naturschutzgerechte Lösungen für Falter –Insektenschutz z.B.

NEW

mit 3000 ° K Farb-Konversionsfilter.

Mast Verteiler mit schlanken Temperatur – UV-  beständigen Aluminium Profilgehäusen.

Energie- Verteiler gleichfalls für Freiluft Einsatz aus Aluminiumprofilen und Schalttableau mit Anlagen Layout.

 

PLANUNG – MONTAGE – WARTUNG

 

 

 

 

Neue Flutlicht-Anlage für den Fußballplatz in Innsbruck/Reichenau – by LIPRO

Flutlichtprobe

Eröffnung am 01.05.2016

Um Spiele der Regionalliga West in den Dämmerungsstunden unter Flutlicht austragen zu können, wird dem Verein SV Reichenau eine Beleuchtungsanlage mit Mindestanforderungen vorgeschrieben.

Anfang 2014 ging deshalb der Sportplatz in die Planungsphase.

Von Beginn an war bekannt, dass von umliegenden Anrainern Widerstand gegen das geplante Licht, bzw. den Lärm der sich dadurch bis in die Nachtstunden erstreckt, ausgeht (http://www.gegenflutlicht.at/). Eben auch aus diesem Grund wurde bereits im Vorfeld der Planung der ÖISS (Österreichisches Institut für Schul- & Sportstättenbau) und der Vorstandssitzende der LTG (Lichttechnische Gesellschaft) DI (FH) Franz Luisi hinzugezogen.

Dabei übernahm DI (FH) Franz Luisi auch eine Funktion als Sachverständiger der gesamten Lichttechnik.

Bei der Planung kommen dabei grundsätzlich immer Lichtberechnungsprogramme zum Einsatz. Damit können die Fluter optimal eingerichtet und das daraus emittierte Licht bestens ausgenützt werden. Durch viele Stunden Lichtmanagement mit den vorhin genannten Planern, wurde erreicht, dass sowohl die Grenzwerte der einschlägigen Normen für Immissionsschutz (Anrainerschutz) als auch für die Fußballanlage eingehalten werden.

So wurde auch das Konzept von einer 4-Mast-Anlage beigelegt und auf eine kostenintensivere Variante, die 6-Mast-Anlage, gesetzt. Durch diesen Schritt wurden die Immissionswerte, welche für die Anrainer als störend empfunden werden, noch einmal herabgesetzt. Auch die Anzahl der Leuchten wurde von zukunfts-orientierten 22 Stück auf zwölf  Stück reduziert. Diese zusätzlichen Leuchten wären für mögliche Aufstiege des Vereins, in Erweiterung, geplant gewesen.

Eine LED-Variante wurde natürlich auch in Betracht gezogen. Rein von den Immissionswerten stellt diese Technologie jedoch keine Verbesserung dar. Eine Ausführung dieser Variante wäre lediglich eine Energieeinsparungs-Maßnahme, welche bei einer Anlage dieser Größe mit den Mehrkosten in keinerlei Verhältnis stünde. Darum bekam aus rein objektiv wirtschaftlichen Gründen die bewährte Metallhalogendampf-Variante den Vorzug.

Diese Metallhalogendampf-Variante, fälschlicherweise von Flutlichtgegnern als veraltet bezeichnet, entspricht Aufgrund der Hochleistungs-Leuchtmittel durchaus dem Stand der Technik und wird auch nach wie vor weitestgehend eingesetzt.

Die Europäische Union einigte sich in der Verordnung (Nr.245/2009) für Leuchtmittel mit niedrigen Leistungen (Typisch für E27 & E40 Fassungen) darauf, Mindestanforderungen an Leuchtmittel zu setzen. Damit scheiden ineffiziente Leuchtmittel aus dem EWR (Europäischen Wirtschaftsraum) aus. Da man bei Flutlichtanlagen erschwerte Bedingungen, wie z.B. die weit entfernte Lichtquelle von der zu beleuchtenden Fläche, zu bewältigen hat werden hierbei Hochleistungs-Leuchtmittel (2000W) eingesetzt. Darum sind diese Leuchtmittel von der EU-Verordnung auch nicht betroffen (genaueres im Anhang).

In diesem Planungsstadion wurde der IIG (Innsbrucker Immobilien Gesellschaft) die Hilfe des Lichttechnischen Planungsbüros Bartenbach GmbH angeboten. In Aussicht, die Imissionswerte noch weiter zu senken, wurden für die Anrainer keine Kosten und Mühen gescheut und das Planungsbüro Bartenbach engagiert.

Nach vielen Besprechungen und Änderungen einigte man sich schlussendlich auf eine Variante, welche nun auch zur Ausführung gekommen ist. Dabei kamen neu entwickelte Blend-Schürzen der Firma LIPRO zum Einsatz. Damit konnte das Licht an Bereichen, welche nicht beleuchtet werden dürfen, abgrenzt werden.

Nicht nur die Lichtimmissionen wurden dabei berücksichtigt, auch das Landschaftsbild sollte nicht durch zu monströse Masten beeinträchtigt werden. Dafür wurden schmale elegante Masten mit stärkerem Material eingesetzt.

Zusätzlich wurden an die Sicherheit auf der angrenzenden Straße besonders hohe Anforderungen gestellt. So wird beim Abschalten der Anlage ein Fluter nach dem Anderen Spannungsfrei geschalten um dem Auge genügend Zeit zu geben sich an die dunkler werdende Straße adaptieren zu können.

Zu guter Letzt war ein zeitgerechtes Abschalten der Anlage eine Bedingung. Diese soll einen zu langen Betrieb der Flutlichtanlage verhindern und automatisch abschalten.

Technische Daten:

  • Fußballplatz 6 Mast á 2 Fluter
  • Gesamt 12 Stk. Fluter 2000W HIT asymmetrisch Hochleistungsfluter, wobei 5 davon mit Blendschürzen ausgestattet wurden
  • Spielklasse Regionalliga West, Beleuchtungsstärke: 200lx
  • Zusätzlich wurde die Flutlichtanlage mit einer Ein- und Abschaltautomatik versehen, um die Leuchtzeiten einhalten zu können.
  • Spielfeldgröße 105m x 64m
  • Fertigstellung 22.04.2015